• Projekt
  • Projektleiter
  • Doktorand
  • Partner
  • Publikationen

Entwicklung und Evaluierung von Influenza-Lebendvakzinen im Schwein

In diesem Arbeitsschwerpunkt wird an der Verbesserung von Impfstoffen gearbeitet. Dazu wird ein Ansatz zur Entwicklung einer doppelt virulenzabgeschwächten (attenuierten) Schweine-Influenza-Lebendvakzine verfolgt: die Einführung einer unphysiologischen Spaltstelle in das Hämagglutinin, kombiniert mit einer Verkürzung des Nichtstrukturproteins 1 (HA-Ela/NS1-99). Das rekombinante H1N1-Virus wird zunächst mit einem ausreichend hohen Titer in den benötigten Virusmengen angezüchtet und in vitro charakterisiert. Außerdem soll das Ausmaß der Virulenzabschwächung (Attenuierung) im Schwein untersucht werden. Anschließend wird die Protektion im Schwein gegen den Wildtyp-Stamm und gegen einen Stamm mit serotyp-gleichen (homosubtypischen) Hämagglutinin(HA)- und Neuraminidase(NA)-Antigenen nach Einfach(Prime)-Immunisierung und nach Zweifach(Prime-Boost)-Immunisierung untersucht. Darüber hinaus wird auch die Schutzwirkung gegen einen Virus-Stamm mit unterschiedlichen (heterosubtypischen) HA- und NA-Antigenen des Serotyps H3N2 untersucht. Parallel zu den genannten Untersuchungen im Schwein werden die humorale und zelluläre Immunantwort sowie die makro- und histopathologischen Veränderungen analysiert.

Prof. Dr. Thomas C. Mettenleiter

Prof. Dr. Dr. hc Thomas Mettenleiter

Friedrich-Loeffler-Institut
Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit 
Institut für molekulare Virologie und Zellbiologie 
www.fli.de

Svenja Mamerow

Svenja Mamerow

Friedrich-Loeffler-Institut
Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit 
Institut für molekulare Virologie und Zellbiologie
www.fli.de

E-Mail: svenja.mamerow@fli.bund.de

Weitere Partner

An dieser Stelle werden die Publikationen aus dem Projekt bekannt gegeben.